Pokal wandert auf die „Insel“

Der FC Fulham macht sein Meisterstück

 

FC Brünn überraschte

Kaum hatte der 7. Internationale Frankenwald-Cup 2017 richtig begonnen, schon herrschte Bombenstimmung in der Göbelhalle. Denn beim Eröffnungsspiel gelang Jan Schicker bereits nach wenigen Minuten der Führungstreffer für seine JFG Frankenwald gegen den FC Augsburg. Wenn auch am Ende eine 1:4 Niederlage zu beklagen war, das Veranstalter-Team zeigte, dass es diesmal zu allem fähig sein könnte. Bei der 2. Paarung in der Gruppe A musste der Neuling im Frankenwald FC Liverpool gleich gegen den FC Zbrojovka Brünn (1:3) erfahren, welch kalter Wind dort vom Osten einfallen kann. Beim nächsten Match traf die JFG auf den großen Unbekannten, die „Life Academy“, ein Team, welches aus internationalen Nationalitäten zusammengestellt und an Robustheit noch Nachholbedarf hatte, den Frankenwäldern zunächst das Leben schwermachte. Doch die Lang-Jungs drehten einen 1:2 Rückstand und Schicker, Vogtmann und Wimmer sorgten für einen 3:2 Erfolg. Da sich Augsburg und Liverpool 2:2 trennten, war für die Heimelf wieder Tür und Tor geöffnet, doch eine unnötige 0:3 Niederlage gegen die „Reds“ holte die Grünschwarzen wieder auf den Teppich der Realität zurück. Während Brünn die Life Academy mit 6:1 abfertigte und Liverpool ein 4:0 gelang, musste der Veranstalter die einzigste Klatsche mit 0:6 gegen Brünn erst einmal verdauen. Da sich Augsburg und Brünn mit 1:1 die Punkte teilten und der FCA auch sein letztes Gruppenspiel gegen die Life Akademy mit 2:0 siegreich gestaltete, zogen Brünn und Augsburg ins Halbfinale ein und Liverpool und die JFG spielten um Rang 5-8.

 

Zwischenstand Gruppe A:

1. FC Zbrojovka Brno            16:3 Tore    10 Punkte

2. FC Augsburg                      9:4               8

3. FC Liverpool                     10:5               7

4. JFG Frankenwald                3:14             3

5. Life Academy London        3:15             0

 

Knock-Out für die Bayern

Auch die Gruppe B begann mit einer faustdicken Überraschung, denn die SpVgg Oberfranken Bayreuth begann topfit und fegte den Turnierfavoriten FC Bayern München mit einem 3:0 Erfolg vom Parkett. Genau so kläglich wie gegen Bayreuth mussten die „großen Bayern“ sich diesmal gänzlich verstecken, denn auch ihr zweites Match ging mit 1:4 gegen Slavia Prag genauso deutlich „in die Binsen“ und der Traum vom Pokalsieg war so gut wie ausgeträumt. Prag hingegen dominierte diese Staffel und setzte sich nach einem 2:2 gegen Fulham, einem 3:0 Erfolg über Bayreuth, sowie dem 6:3 gegen AS Trencin an die Spitze. Da der FC Fulham neben den AS Trencin auch noch Bayreuth in die Schranken verwies, zog der Club aus dem Königreich ebenfalls in Semifinale ein. Für die „Altstädter“ blieb nach einem „Start nach Maß“ trotzdem nur der letzte Platz, da Trencin den direkten Vergleich mit 2:1 für sich entschied. Für die Bayern, welche sich nach einer Kabinenpredigt wesentlich steigerten, blieb nach zwei 4:1 Erfolgen über Fulham und Trencin nur der 3. Rang.

 

Zwischenstand Gruppe B:

1. Slavia Praha                    15:6 Tore    10 Punkte

2. FC Fulham                           9:8              7

3. FC Bayern München         10:9              6

4. AS Trencin                         7:14            3

5. SpVgg Ob. Bayreuth          5:9              3

 

FC Bayern vermeidet Blamage

Gleich im ersten kleinen Halbfinale sorgten der FC Liverpool und der AS Trencin für Spannung pur. In einem Match auf Augenhöhe stand es am Ende 4:4. Im Neunmeterschießen traf Trencin einmal mehr uns stand im Spiel um Rang 5. Spielpartner wurde der FC Bayern, welcher das Lang-Team mit 2:0 abfertigte.

 

Kleines Halbfinale:

FC Liverpool - AS Trencin                         6:7 (4:4) nach Neunmetersch.

FC Bayern München - JFG Frankenwald   2:0

 

Slavia Prag und FC Fulham im Finale

Je länger das Turnier dauerte, umso besser kamen die Kicker vom FC Fulham mit dem Hallenboden zurecht. Das bis dorthin ebenfalls überzeugende Brünn hatte im Halbfinalspiel nicht den Hauch einer Chance und musste mit einer 0:6 Schlappe den Gang ins Spiel um Platz Drei antreten. Auch Slavia Prag zeigte dem FC Augsburg, wie erfolgreich Kombinationsfußball zelebriert werden kann und folgte Fulham ins Finale.

 

Halbfinale:

FC Zbrojovka Brno - FC Fulham                 0:6

Slavia Praha - FC Augsburg                     2:0

 

JFG gelingt „Deal“ gegen die „Reds“

Die Life Academy und Bayreuth eröffneten die Endspiele. Wobei sich die Wagnerstädter mit 3:0 wenigsten Rang Neun ergatterten, sodass für die sympatischen Fußballer der Academy nur der letzte Platz blieb. Schicker und Süß, diese Namen wird sich der FC Liverpool wohl hinter die Ohren geschrieben haben. Denn beide brachten die JFG Frankenwald schon frühzeitig auf die Gewinner-Avenue. Beide schickten sich an und versüßten der JFG Frankenwald ihr eigenes Turnier, indem sie beim 2:0 Vorsprung lediglich den Ehrentreffer zuließen. Nun war auch Rehabilitation für die Elf aus der Landes-Hauptstadt angesagt. Doch selbst der 2:0 Erfolg gegen Trencin ließ die Enttäuschung aus den Gesichtern nicht weichen. Ein Platz Fünf genügt den Ansprüchen eines FC Bayern einfach nicht.

 

Finalspiele:

um Platz 9: Life Academy London - SpVgg Oberfranken Bayreuth   0:2

um Platz 7: FC Liverpool - JFG Frankenwald                                       1:2

um Platz 5: AS Trencin - FC Bayern München                                    0:2

um Platz 3: FC Zbrojovka Brno - FC Augsburg                                   3:1

 

Der FC Fulham hat den längeren Atem

Vor dem Finale brachten die Juniorinnen der Tanzsportgarde FC Ort die mit über 400 Besuchern gefüllte Halle mit der Darbietung "Gemeinsam - statt einsam" noch einmal in Simmung. Danach steuerte Slavia Prag schnurstracks auf einen Endspiel-Erfolg zu und ließ Fulham wenig Platz, um zur Entfaltung zu kommen. Doch im Gefühl des sicheren 2:0 Sieges schlichen sich winzige Nachlässigkeiten ein, welche der FFC rigoros nutzte und in einem packenden und torreichen Finalspiel noch die Weichen auf Sieg stellte. Mit einem 4:2 Sieg beheimateten Sie nach ihrer 4. Teilnahme den Siegerpokal auf der Insel.

Die überaus fairen Begegnungen wurden von den Schiedsrichtern Ayhan Özdemir, Julian Thüroff, Sebastian Weber und Gerd Hildner mit einer wohltuend zurückhaltenden Leitung vollzogen. Auch die informativen Ausführungen von Hallensprecher Kai Losert trafen die den Nagel immer auf dem Kopf und trugen zu einem vorzüglichen Gelingen des Fußballturniers „a la carte“ bei.

 

Finale:

FC Fulham - Slavia Praha   4:2

 

Die JFG-Elf: Emircan Bozdag, Jonas Jakob, Paul Meyer, Pascal Rauner, Silas Schmidt, Justin Süß (1), Jan Schicker (3), Nick Vogtmann (1), Maximilan Wimmer (1), Benito Schnabel, Ferdinand Heß, Nico Hopf.

 

18.02.2017 – Wolfgang Söllner