JFG FC Stiftland - JFG Frankenwald   0:6 (0:4)

 

Einzelspiel total übertrieben

 

Die JFG FC Stiftland, einst ein sehr ernst zu nehmender Gegner, konnte an seine früheren Fähigkeiten nicht im Geringsten anknüpfen. So traf Bittner bereits in der 2. Minute zur Gästeführung. Im weiterem Spielverlauf war der Gegner total überfordert und Wagenknecht nutzte wenig später seine Freiheiten zum 0:2. Eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten den Spielstand zu erhöhen scheiterten am eigenen Unvermögen, oder dem Stiftländer Torsteher. Zeitler-Vertreter Wirth genoss hingegen einen ruhigen Nachmittag. Kurz vor der Pause trat die Siehr-Elf nochmals auf das Gaspedal und Ferinac und Bittner sorgten für einen beruhigenden Pausenstand.

Die 2. Halbzeit war geprägt von Einzelaktionen, jeder wollte nur für sich spielen, um sein eigenes Torkonto zu erhöhen. Der Gegner hatte ebenfalls nicht die Möglichkeiten, selber das Spiel zu gestalten. Daher war das Match nun von vielen Zweikämpfen geprägt und sehr ruppig geführt. Es dauerte bis zur 87. Minute, ehe Körbe zum 0:5 traf. Den 0:6 Endstand erzielte kurz darauf Bippus, der nach langer Verletzungspause wieder mit eingreifen konnte, in der Schlussminute.

Für das nächste Spitzenspiel gegen den SV Selbitz muss sich das Team wieder auf seine spielerischen Fähigkeiten besinnen.

 

Es traten an: M. Wirth, Ch. Gebhardt, Ph. Körbe (1), L. Ferinac (1), E. Tokac, M. Bittner (2), J. Wagenknecht (1), T. Hager, S. Cisse, T. Schicker, E. Lochner, J. Wilfling, Ph. Erler, M. Ruppert, D. Bippus (1), R. Witzgall.

 

24.10.2016 – Klaus-Dieter Ott

 


JFG Frankenwald - JFG Hochfranken Selb   5:2 (2:0)

 

Noch nicht das Gelbe vom Ei 

 

Nach der unnötigen Niederlage gegen Waldstein wollten die JFG-Jungs zeigen, dass dies nur ein Ausrutscher war. Der Wille dazu war zwar vorhanden, doch die Umsetzung gelang nur mäßig. Zwar erzielte Cisse die 1:0 Führung, doch dieser Treffer gab noch nicht den nötigen Rückhalt und die Gäste hatten die eine und andere Möglichkeit zum Ausgleich. In der 25. Min. traf dann Lochner zum 2:0 für die JFG Frankenwald. Im weiterem Spielverlauf wurden genügend 100%-ige Möglichkeiten vergeben, um das Match bereits vorzeitig zu entscheiden.

In Hälfte Zwei spielten nur noch die Selber und in der 59. Min. hatte Tokac auch noch das Pech, eine scharfe flache Flanke unhaltbar ins eigene Tor ab zu fälschen. Der Gegner setzte weiter nach und brachte unsere Verteidigung ein ums andere Mal in große Not. In der 67. Min traf dann A. Söllner folgerichtig zum 2:2 Ausgleich. Nun ging endlich ein Ruck durch die Heimelf und sie besann sich wieder auf schmackhaftere Fußballkost. Wieder war ein Eigentor, diesmal von N. Meisel das Zünglein an der Waage. Wagenknecht hatte den Ball aus halblinker Position auf das Tor geschossen. In der 79. Min. erzielte Körbe das 4:2, was den endgültigen Knockout des Gegners bedeutete. Von nun an lief das Spiel der Gastgeber und in der 81. Min. traf Schramm zum 5:2 Endstand. 

Aufstellung: J. Zeitler, J. Wilfling, Ph. Erler, Ch. Gebhardt, Ph. Körbe (1), L. Ferinac, E. Tokac (ET), M. Bittner, S. Cisse (1), T. Schicker, E. Lochner (1), M. Wirth, J. Wagenknecht, D. Krauß, M. Ruppert, J. Ritter, R. Witzgall, J. Schramm (1).

 

18.10.2016 - Klaus-Dieter Ott

 


JFG Frankenwald - TSV Waldershof   8:0 (3:0)

 

Kantersieg im Schongang

 

Dieses Spiel war von der Papierform her eine eindeutige Angelegenheit für die JFG Frankenwald. So waren die Gastgeber von Beginn an auf Schadensbegrenzung bedacht. Es dauerte bis zur 10. Minute, ehe Wagenknecht die Führung gelang. Danach war es dann Schramm, der in das 2:0 markierte. Nun ließ der Gast die Zügel etwas schleifen und der TSV kam etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Schaden anzurichten. Nach einer halben Stunde erhöhte Cisse auf 3:0 und nach diesem Treffer wurden die Aktionen zum Entsetzen des Trainers noch schläfrigerer, keine Geschwindigkeit mehr und kein Zug zum Tor.

In der Kabine gab es zur Pause eine klare Ansprache des Trainers und Schramm sorgte gleich nach Wiederbeginn für das 4:0. Die Heimelf war nun sichtlich überfordert und Witzgall traf 10 Minuten später zum 5:0. Wieder hatten die Frankenwälder eine Leerlaufphase zu überstehen, bis Cisse sich warm gelaufen hatte und mit 2 Treffern auf 7:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte E. Lochner zum 8:0 Endstand. Am Ende konnte der TSV Waldershof froh sein, das des Gegners Torhunger schnell gestillt war.

 

Für die JFG spielten: J. Zeitler, Ph. Erler, Ch. Gebhardt, Ph. Körbe, E. Tokac, J. Wagenknecht (1), T. Hager, S. Cisse (3), T. Schicker, E. Lochner (1), J. Schramm (2), J. Wilfling, M. Ruppert, M. Wirth, R. Witzgal (1).

 

02.10.2016 – Klaus-Dieter Ott

 


 

SpVgg Oberkotzau - JFG Frankenwald   2:8 (1:2)

 

In der zweiten Hälfte Möglichkeiten im Minutentakt

 

Die SpVgg Oberkotzau war der erwartet schwere Gegner. Sie standen anfangs sehr kompakt im Mittelfeld und Abwehr, wodurch es nicht einfach für die Gäste-Ef war, sich durch zu setzen. Und wenn dies trotzdem einmal gelang, misslang der letzte Pass oder Abschluss. Die SpVgg setzte mehrere Konter, welche von der Abwehr oder dem gut aufgelegten Torwart Zeitler vereitelt wurden. In der 15. Minute gelang Bittner das 0:1. Die JFG wollte nun eine schnelle Entscheidung erzwingen, doch das Bollwerk des Gegners war weiterhin  schwer durchdringbar. So dauerte es bis zur 36. Minute, bis Cisse nach guter Vorarbeit von Körbe und Bittner das 0:2 gelang. Die Gastgeber ließen nichts unversucht, um jetzt den Anschlusstreffer zu erzielen, welcher durch Steger durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr, noch vor der Pause eingetütet wurde.

Energisch begann von beiden Seiten der zweite Abschnitt. In der 52. Min. brachte wiederum Bittner die JFG mit 1:3 in Führung. Die Heimelf gab nun ihre Mauertaktik auf und hatte auch gute Möglichkeiten, um zu verkürzen. Die Siehr-Truppe brauchte bis zur Minute 65, um mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze durch Ferinac zur Vorentscheidung zu erhöhen. Danach folgten fast im Minutentakt Chancen, um das Ergebnis zu nach oben zu schrauben. Doch entweder scheiterte man am Aluminium oder an sich selbst. Oberkotzau hatte nichts mehr in die Waagschale zu werfen und die Frankenwälder zogen dann doch nach Treffern von Körbe, Bittner und Ruppert davon. Das 2:7 durch Morgeneier erzielt, wurde von Cisse's Endstand erwidert.

Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg nach einer kollektiven Team-Leistung zu Buche.

 

Das erfolgreiche Team: J. Zeitler, Ph. Erler, Ch. Gebhardt, Ph. Körbe (1), E. Tokac, M. Bittner (3), J. Wagenknecht, S. Cisse (2), E. Lochner, A. Harich, J. Wilfling, L. Ferinac (1), D. Kraus, M. Ruppert (1), M. Wirth.

 

23.09.2014 - Klaus-Dieter Ott

 


 

JFG Frankenwald - FC Rehau

Bericht folgt

 


JFG Höllental - JFG Frankenwald   2:7 (2:3)

 

Holpriger Start trotz Kantersieg

 

Das klare Endergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder. Das erste Kreisliga-Match der Siehr-Elf begann mit einem Schreckschuss. Denn nach nur 40 Sekunden stand es 1:0 für Höllental durch F. Weber. Ein langer Ball segelte in den Strafraum, es herrschte Uneinigkeit in der Abwehr und mit einem Lupfer über Torwart Zeitler senkte sich das Leder ins Netz. Diesem Schock mussten die Gäste schon erst einmal verdauen, um 10 Minuten später ins Spiel zu kommen. Doch dann nutzte Bittner seine Freiheit zum Ausgleich aus. Die Begegnung litt aber nach wie vor an großer Zerfahrenheit. Trotz der Führung, die Bittner einem Elfmeter vollendete, gab diese keine Sicherheit. Höllental drängte auf den Ausgleich und traf prompt durch Weber, der eine weite Hereingabe verwertete, zum 2:2 Ausgleich. Die Einheimischen hatten sogar mehrere Möglichkeiten zum 3:2, konnten sie allerdings nicht nutzen. So nutzte Bittner eine weitere Chance konsequent und traf zum 2:3 Halbzeitstand.

Nach der Pause kam eine andere Mannschaft aus der Kabine, welche konzentriert begann und mit dem 2:4 durch Tokac zeigen wollte, wer Herr im Hause war. Der Gegner war durch dieses schnelle Tor wahrlich geschockt, denn Cisse stellte die Weichen mit einem Traumtor in den Winkel endgültig auf Sieg. Höllental war nun stehend KO. In der 63. Minute erhöhte Lochner auf 2:6. Ein gut aufgelegter Körbe traf 10 Minuten später zum 2:7. Jetzt wurde sogar verpasst, das Ergebnis noch zu erhöhen.

 

Den Sieg erspielten: J. Zeitler, Ch. Gebhardt, Ph. Körbe (1), E. Tokac (1), M. Bittner (3), J. Wagenknecht, T. Hager, S. Cisse (1), R. Witzgall, E. Lochner (1), A. Harich, D. Kraus, M. Ruppert, F. Schmitt, M. Wirth.

 

11.09.2016 - Ott Klaus-Dieter